Auch die New York Times steigt aus › iphone-ticker.de

Mit der New York Times verliert Apples Nachrichtendienst Apple News sein zweites Schwergewicht nach dem Ausscheiden des britischen Guardian im Frühjahr 2017.

Apple News Partner

Wie die amerikanische Tageszeitung am Montagabend bekannt gab, wird man fortan auf die ohnehin schon reduzierte Artikel-Weitergabe an Apple News verzichten und sich stattdessen verstärkt auf den direkten Austausch mit den eigenen Lesern konzentrieren.

So macht die Times neben enttäuschenden Umsätzen, vor allem den fehlenden direkten Kontakt zum Leser für den Rückzug verantwortlich.

Times-COO, Meredith Kopit Levien, kommentierte die Entscheidung in einem Mitarbeiter-Memo folgendermaßen:

„Der Kern eines gesunden Geschäftsmodells zwischen der New York Times und den Plattformen ist ein direkter Weg, um diese Leser zurück in unser Umfeld zu schicken, wo wir die Präsentation unserer Berichte, die Beziehungen zu unseren Lesern und die Art unserer Geschäftsregeln kontrollieren. Unsere Beziehung zu Apple News passt nicht in diese Parameter.

Während deutsche Anwender also noch immer auf den Start der Nachrichten-App warten, lichtet sich in den aktiven Märkten das Feld der Teilnehmer. Diese hatten zuletzt den geringen Ertrag bei Apple News+ kritisiert. Von den $9.99, der zahlenden Leser behält Apple 50%, die andere Hälfte wird unter allen teilnehmenden Verlagen verteilt.

Zwar dürfen wir hierzulande das News-Widget nutzen, bekommen in der abgespeckten Variante der Schlagzeilen-Übersicht allerdings vornehmlich Boulevard-Müll angeboten – ifun.de berichtete.

Quelle

Aufrufe: 7

Dominik

Hallo. Mein Name ist Dominik. Ich bin der Entwickler dieser Plattform. Es steckt sehr viel Arbeit drin, da vieles automatisiert abläuft, vieles selbst Tag für Tag neu entwickelt wird und ich auch noch weitere Plattformen pflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.