„Windows 10 May-Update“ bracht doppelt so viel Festplattenspeicher

Microsoft verlangt ab dem ersten 2019er Feature-Update nun 32GB-Festplatten-Speicher. Käufer sollen sich damit keine Sorgen mehr um zu wenig Speicher machen, da dieses Update 7 GB Speicher reserviert.

Die Speichergrenze betrifft sowohl 64-Bit als auch 32-Bit Windows 10 Geräte.

Microsoft nimmt den Herstellern die Möglichkeit, Windows 10 Geräte mit zu wenig Speicher verkaufen zu können.

Das Betriebssystem reserviert nun also 7GB Speicher für zukünftige Update, was bedeutet das für Updates nicht genügend Speicher zur Verfügung steht.